Ärzte Zeitung, 05.11.2004

Kardiovaskuläre Celecoxib-Wirkung wird erforscht

KARLSRUHE (eb). In einer großen klinischen Studie, die das Unternehmen Pfizer plant, soll die kardiovaskuläre Wirkung des Cox-2-Hemmers Celecoxib (Celebrex®) bei Osteoarthritis-Patienten mit hohem kardiovaskulärem Risiko untersucht werden.

Die Studie ist Teil eines größeren Forschungsprogrammes zur kardiovaskulären Wirkung des Cox-2-Hemmers. Sie soll 2005 beginnen und in großen Kliniken gemacht werden. "In Folge der aufgetretenen Fragen im Zusammenhang mit der kardiovaskulären Sicherheit von selektiven Cox-2-Hemmern wird das Unternehmen den Aufbau der Studie mit der FDA und anderen Aufsichtsbehörden diskutieren", teilt Pfizer mit.

"Studien zum Wirkmechanismus von Celecoxib legen die Vermutung nahe, daß entzündungshemmende Eigenschaften zusammen mit spezifischen Effekten die Gefäßfunktionen bei Patienten mit koronarer Herzerkrankung verbessern", heißt es.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »