Rheuma

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Reaktive Arthritis: Pathogenese – Diagnose – Therapie

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 01.02.2005

Beinknochen wachsen vor allem nachts

MADISON (ddp). Knochen wachsen vorwiegend im Liegen. Das haben US-Forscher bei Beinlängenmessungen an jungen Schafen beobachtet. Der Druck, der im Stehen die Knorpelschichten der Knochen belastet, hemmt das Wachstum, vermuten die Forscher. Bisher nahmen Wissenschaftler an, junge Knochen würden über den Tag verteilt regelmäßig wachsen - an manchen Tagen mehr, an anderen weniger.

Die Wissenschaftler von der Universität in Madison in den USA brachten an die Beinknochen von Lämmern Sensoren an, die alle 167 Sekunden die Knochenlänge maßen. 90 Prozent des Knochenwachstums vollzog sich, während die Tiere ruhten oder schliefen. Hingegen wuchsen die Knochen kaum, wenn die Tiere standen oder sich bewegten, beobachteten die Forscher in der dreiwöchigen Studie.

Die Wissenschaftler haben ihre Beobachtungen jetzt in der Fachzeitschrift "Journal of Pedriatric Orthopaedics" (24/6, 2005, 726) der Öffentlichkeit vorgestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »