Rheuma

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Reaktive Arthritis: Pathogenese – Diagnose – Therapie

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 08.03.2005

US-Ärzte nähen abgeschnittene Hände wieder an

NEW YORK (dpa). Professor Alexander Dagum, Chefarzt für plastische Chirurgie an der Universität Stony Brook, und sein Team haben einem 49jährigen Mann in einer elfstündigen Operation dessen abgetrennte Hände wieder angenäht.

"Es war ein großartiger Moment, als sich die Finger wieder bewegten", so Dagum nach Angaben des New Yorker Rundfunksenders CBS.

Dem Patienten waren bei der Arbeit an einer Plastikpresse in einer Fabrik auf Long Island beide Hände an den Gelenken abgerissen worden. "Ich sah die Hände auf dem Fußboden liegen und dachte, mein Leben geht zu Ende", so der Patient.

Die Chirurgen mußten pro Arm unter anderem jeweils 24 Sehnen, zwei Arterien, und mehrere Hauptnervenstränge miteinander verbinden. Es bestünden gute Aussichten, daß der Patient etwa 50 Prozent der Bewegungsfähigkeit seiner Hände zurück erlange.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »