Ärzte Zeitung, 25.04.2005

Neue Arznei gegen M. Paget

NÜRNBERG (eb). Die Europäische Kommission hat Aclasta® (Zoledronsäure 5 mg zur Herstellung einer Infusionslösung) die Marktzulassung für die Therapie von Patienten mit Morbus Paget erteilt.

Die Zulassung gilt für alle 25 EU-Mitgliedstaaten sowie für Norwegen und Island, teilt das Unternehmen Novartis mit. Das Präparat stehe jetzt zur 15minütigen intravenösen Infusion zur Verfügung.

An Morbus Paget sind in Deutschland etwa 6000 Menschen erkrankt. In Vergleichsstudien habe das neue Präparat bei Erkrankten schneller und besser gewirkt und die Patienten länger in Remission gehalten als ein oral appliziertes Bisphosphonat, so das Unternehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »