Ärzte Zeitung, 22.07.2005

Molekulare Stoßdämpfer machen die Knochen elastisch

Erklärungsmodell für die Widerstandskraft der Knochen: Verbindungselemente dämpfen Aufprall. Quelle: Hansma Lab, UCSB

Das Rasterkraftmikroskop zeigt die Verbindungselemente, die die Knochenfibrillen elastisch vernetzen. Quelle: Hansma Lab, UCSB

SANTA BARBARA (acr). Elastische Fäden halten die Knochen zusammen und machen sie widerstandsfähig gegen Brüche.

Dies berichtet eine interdisziplinäre Forschergruppe der Universität Santa Barbara in Kalifornien in der Online-Ausgabe von "Nature Materials".

Sie entdeckten in der Mikrostruktur der Knochen fadenähnlichen Verbindungselemente. Diese liegen zusammengezogen zwischen den Knochenfibrillen, mineralisierten Kollagenfasern, die für die Festigkeit der Knochen sorgen.

Bei stoßartigen Belastungen werden die Verbindungsfäden gedehnt, denn die Knochenfibrillen treiben auseinander.

Anschließend kehren Fibrillen und Verbindungen in ihre ursprüngliche Position zurück.

Das Team um Georg E. Fantner verwendete ein Rasterkraftmikroskop, das im Bereich von Nanometern (nm) arbeitet, um die dreidimensionale Knochenstruktur darzustellen.

Die Forscher hoffen nun, daß die Verbindungselemente genau identifiziert werden können und sich daraus neue Therapien für Osteoporose sowie altersbedingten Knochenabbau ergeben.

Info: www.ia.ucsb.edu, "public affairs", "featured news"

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »