Ärzte Zeitung, 01.03.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Wissenswertes zur Schulter

Der Ratgeber "Schulter-Schluss" beinhaltet sowohl die Perspektive von Patienten mit Schulter-Erkrankungen als auch die Sicht der Therapeuten. Der Titel trifft doppelt zu: Das Buch wurde gemeinsam von der Patientin Karin Kühlwetter, einem Schulter-Spezialisten und einem Physiotherapeuten verfasst.

Fast frei von Fachchinesisch erläutern sie, welche Erkrankungen es an der Schulter gibt, die Untersuchungs- und die Therapiemethoden - "Schluss" bezieht sich auch auf das Ende der Schmerzen bei adäquater Therapie.

Im Kapitel "Krankheitsbilder" schildern Patienten zunächst ihre Krankengeschichte, etwa bei Impingement-Syndrom, einer Arthrose oder bei einer Frozen Shoulder. Daran schließen sich jeweils die Erläuterungen des Freiburger Orthopäden Dr. Michael Lehmann an.

Unter "Behandlungsmethoden" geht es um die prinzipiellen Ziele medikamentöser, physikalischer, physiotherapeutischer und operativer Therapieoptionen und um Entscheidungskritierien, etwa für eine Operation. Das Buch soll Schulter-Patienten zudem aktivieren, selbst etwas zu tun, etwa mit zwölf Übungen zur Verbesserung der Beweglichkeit.

Vordergründig ein Patienten-Ratgeber kann dieses Buch all jenen Kollegen nutzen, die Patienten mit Schultererkrankungen betreuen und deren Beratung sie verbessern möchten. (ner)

Karin Kühlwetter, Michael Lehmann, Alli Gokeler: Schulter-Schluss - Aktiv gegen den Schulterschmerz. Steinkopff-Verlag, Darmstadt 2007, 148 Seiten, broschiert, Preis: 24,95 Euro, ISBN 978-3-7985-1671-7

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »