Ärzte Zeitung, 20.03.2007

Patienten mit Tennisellenbogen für Studie gesucht

HANNOVER (eb). Für eine Studie sucht die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) Patienten mit Tennis- oder Golferellenbogen. Untersucht werden soll die Wirkung eines speziellen Krafttrainings und einer Bandage.

Die Teilnehmer der Studie machen ein exzentrisches Krafttraining mit dem Thera-Band® Flex-Bar und tragen eine spezielle Ellenbogen- und Handgelenksschiene (Sportlastic® Epi-Hit). Gemessen wird die Mikrozirkulation im Ellenbogen und die Handkraft. Die Studie dauert zwölf Wochen.

Die Probanden werden zweimal eine Stunde in der Abteilung Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie in der MHH untersucht. Dabei wird mit einem Laser-Doppler-System die gesteigerte Durchblutung der Ellenbogen-Mikrozirkulation bestimmt. Die Fitnessgeräte und die Schiene bekommen die Teilnehmer kostenlos. Die Traningsanweisungen finden sich im Internet (www.tennisellenbogen.org).

Interessenten können an Nicola Hoffmann (MHH) vermittelt werden: Tel.: 05337/1583 oder 0175/9249039, E-Mail: studie-mhh.hoffmann@web.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »