Rheuma

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Reaktive Arthritis: Pathogenese – Diagnose – Therapie

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 02.04.2008

Tabakrauch hemmt Stammzellen

SAN FRANCISCO (hub). Rauchen hemmt die Knochenheilung. Den Ursachen sind jetzt Forscher der Uni Rochester auf die Spur gekommen. Die Daten wurden beim Kongress der US-amerikanischen Orthopädie-Forschungsgesellschaft in San Francisco vorgestellt.

Bei der Suche nach den möglichen Schadstoffen stießen die Forscher auf Benzapyren. Diese Substanz ist ein polyaromatischer Kohlenwasserstoff, die im Tabakrauch und Auspuffgasen vorkommt, aber auch bei Waldbränden frei wird.

In Genanalysen von Zellen konnten die Forscher zeigen, dass Benzapyren einen bestimmten Faktor (SOX-9) hemmt, der für die Umwandlung von Stammzellen in Knorpelzellen wichtig ist. Damit wird die Entwicklung von Knorpelzellen aus mesenchymalen Stammzellen unterdrückt und so der Reparaturmechanismus in Gelenken und Knochen verlangsamt.

Schon 2005 hatte die Forschergruppe gezeigt, dass auch Nikotin die Entwicklung von Knorpel- aus Stammzellen hemmt. Sie hoffen, mit ihren Erkenntnissen einen Ansatz zu finden, die Knochenheilung bei Rauchern zu beschleunigen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »