Ärzte Zeitung, 07.05.2008

BUCHTIPP DES TAGES

Konservative Skoliosetherapie

Das Prinzip der dreidimensionalen Skoliosebehandlung nach Katharina Schroth (1894-1985) besteht in einer Muskelaktivierung sowie einer Korrektur der Deformitäten mit speziellen Atemtechniken. Die inzwischen siebte Auflage des Buches der Tochter von Katharina Schroth, Christa Lehnert-Schroth, ist mit seinen vielen alten Fotografien von Behandlungsverläufen sowie einem Originaltext der Schöpferin der Therapie zu Beginn auch ein historisches Dokument.

Die Neuauflage wurde um einige Übungsbeispiele und Kasuistiken ergänzt, der Grundaufbau ist geblieben. Nach theoretischen Grundlagen werden die Therapieziele definiert und praktische Anleitungen für Ventilations-, Sprossenwand-, Boden- und andere Übungen gegeben. Zudem präsentiert Schroth die Ergebnisse klinischer Studien mit Skoliose-Patienten. (ner)

Christa Lehnert-Schroth: Dreidimensionale Skoliosebehandlung, Urban & Fischer Verlag, 7. Auflage 2007, 319 Seiten, 52 Euro, ISBN 978-3-437-44025-0

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »