Rheuma

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Reaktive Arthritis: Pathogenese – Diagnose – Therapie

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 20.01.2009

Häusliche Gewalt an Verletzungstyp erkennbar

CHICAGO (mut). An der Art der Gesichtsverletzungen können Ärzte unterscheiden, ob ein Unfall oder Gewalt durch den Intimpartner vorliegt - zumindest, wenn sie noch weitere Faktoren wie einen verzögerten Gang zum Arzt berücksichtigen. Darauf verweisen US-amerikanischen Ärzte in den "Archives of Facial Plastic Surgery" (11, 2009, 48). Grundlage ist eine Analyse von Gesichtsverletzungen bei 326 Frauen, von denen 45 durch einen Angriff verursacht wurden.

Typische Verletzungen bei solchen Angriffen waren Kiefer-Frakturen, komplizierte Jochbeinbrüche sowie Risse und Brüche in der Orbirtalregion. Vor allem Jochbeinfrakturen, orbitale Frakturen und intrakranielle Verletzungen traten gehäuft bei Angriffen durch Intimpartner auf, dagegen brachen fremde Angreifer den Frauen vor allem die Kieferknochen.

Die Studienautoren raten dazu, bei Gesichtsverletzungen auf solche Muster zu achten und gegebenenfalls Polizei und Sozialdienste einzuschalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »