Ärzte Zeitung, 06.04.2009

Uni Münster will Standardfuß ermitteln

MÜNSTER (eb). Das Uniklinikum Münster sucht gesunde Frauen und Männer im Alter von 30 bis 50 Jahren für eine Fußstudie. Ziel ist, anhand von Druckverteilungsmustern ein Standard-Fußdruckmuster zu erstellen. Dieser "Standardfuß" soll dazu beitragen, das Wissen über die physiologische Fußentwicklung zu bereichern.
Weiterhin sollen anhand dieses erwachsenen Standardfußes Hinweise zur allgemeinen Entwicklung des Fußes ermöglicht werden. Von diesen Informationen zur Fußfunktion mittels eines Standardfußes wird die Schwerpunktarbeit des Funktionsbereichs Bewegungsanalytik der Klinik und Poliklinik für Allgemeine Orthopädie zur Entwicklung des kindlichen Fußes maßgeblich profitieren.

Die Druckverteilungsmessung findet in der Domagkstraße 3 statt. Interessierte werden gebeten, sich zur Terminabsprache telefonisch unter 0251/83-52 974 oder per Mail (boschk@uni-muenster.de) an Dr. Kerstin Bosch zu wenden. Die Messung dauert 15 Minuten und wird barfuß durchgeführt. Teilnehmer erhalten im Anschluss an die Messung detaillierte Informationen zu ihrer Fußfunktion.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »