Ärzte Zeitung, 06.04.2010

Immer mehr Menschen in Mobilität eingeschränkt

NEU-ISENBURG (ikr). In den USA ist die Zahl der Menschen mit Behinderungen, die die Mobilität einschränken, von 1997 bis 2007 deutlich gestiegen. Das hat eine Befragung ergeben (Health Affairs Online). Demnach hatten mehr als 40 Prozent der Menschen zwischen 50 und 64 Jahren mit mindestens einer von neun untersuchten Körperfunktionen Probleme. So hatte während des Studienzeitraums die Zahl der Menschen signifikant zugenommen, die angaben, keine zwei Stunden mehr aufrecht stehen oder keine zehn Treppenstufen mehr steigen zu können ohne sich zwischendurch auszuruhen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »