Kongress, 14.04.2010

Bei Lupus sind Malariamittel auf Dauer möglich

Bei Lupus sind Malariamittel auf Dauer möglich

Malariamittel sind die Standardtherapeutika bei Patienten mit systemischem Lupus erythematodes (SLE). "Eine maximale kumulative Dosis ist obsolet", sagte Privatdozentin Rebecca Fischer-Betz. "Entscheidend ist, dass die maximale Tagesdosis nicht überschritten wird."

Dann können die Arzneien auch langfristig gegeben werden, so die Rheumatologin vom Uniklinikum Düsseldorf. Die Arzneien hätten gleich mehrere Wirkungen: Sie reduzieren die Schubrate, senken das Thromboserisiko und haben auch einen lipidsenkenden Effekt. Der Lichtschutz werde auch nicht mehr so restriktiv wie früher gehandhabt. "Die Hälfte der SLE-Patienten ist gar nicht lichtempfindlich. Und auch das strikte Sonnenverbot ist passé", so Fischer-Betz auch im Hinblick auf Vitamin-D-Mangel und Osteoporose. Lichtempfindliche SLE-Patienten brauchen aber einen hoher Lichtschutz. (hub)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »