Ärzte Zeitung online, 30.12.2013

Wintersport

Chirurgen fordern Helmpflicht für Skiläufer

BERLIN. Der Berufsverband der Deutschen Chirurgen (BDC) fordert eine generelle Helmpflicht auf Skipisten. "Ein Ski-Unfall kann schreckliche Folgen wie Schädelbrüche oder Hirnblutungen haben", erinnerte Hauptgeschäftsführer Dr. Jörg Ansorg am Freitag in Berlin.

"Der Helm ist die einfachste Möglichkeit, die Zahl solch schwerer Verletzungen zu verringern", so Ansorg weiter. "Es wird Zeit, dass die Helmpflicht auf deutschen Pisten kommt."

Pro Saison verletzen sich rund 43.000 deutsche Skifahrer schwer; mehr als 3000 erlitten schwere Kopfverletzungen. BDC-Präsident Professor Hans-Peter Bruch sagte: "Viele Verletzungen werden von unseren Chirurgen erfolgreich operiert, verschraubt, genagelt und genäht. Aber die Vermeidung der Unfälle - gerade am Kopf - steht für die Ärzte an oberster Stelle."

In Südtirol und Teilen Österreichs gibt es eine Helmpflicht für Kinder. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »