Ärzte Zeitung online, 30.12.2013

Wintersport

Chirurgen fordern Helmpflicht für Skiläufer

BERLIN. Der Berufsverband der Deutschen Chirurgen (BDC) fordert eine generelle Helmpflicht auf Skipisten. "Ein Ski-Unfall kann schreckliche Folgen wie Schädelbrüche oder Hirnblutungen haben", erinnerte Hauptgeschäftsführer Dr. Jörg Ansorg am Freitag in Berlin.

"Der Helm ist die einfachste Möglichkeit, die Zahl solch schwerer Verletzungen zu verringern", so Ansorg weiter. "Es wird Zeit, dass die Helmpflicht auf deutschen Pisten kommt."

Pro Saison verletzen sich rund 43.000 deutsche Skifahrer schwer; mehr als 3000 erlitten schwere Kopfverletzungen. BDC-Präsident Professor Hans-Peter Bruch sagte: "Viele Verletzungen werden von unseren Chirurgen erfolgreich operiert, verschraubt, genagelt und genäht. Aber die Vermeidung der Unfälle - gerade am Kopf - steht für die Ärzte an oberster Stelle."

In Südtirol und Teilen Österreichs gibt es eine Helmpflicht für Kinder. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »