Ärzte Zeitung, 02.06.2004

TIP

Statt Milchprodukte Orangen und Lachs

Patienten mit Laktoseintoleranz neigen zu kalziumarmer Ernährung, weil sie gerade Produkte, die viel Kalzium enthalten, besonders Milch- und Milchprodukte, nicht vertragen. Solche Patienten müssen auf einen ausreichenden Osteoporose-Schutz hingewiesen werden, was nicht nur mit Nahrungsergänzungsmitteln, sondern trotz Intoleranz auch mit der Ernährung möglich ist:

So gibt es laktosearme Käsesorten wie Emmentaler, Gouda, Camembert und Mozzarella, wie Professor Wilfried Diebschlag aus Grafenstein/Klagenfurt berichtet.

Laktosefrei, aber dennoch stark kalziumhaltig sind zum Beispiel Sardinen, Lachs, mit Kalzium angereicherter Orangensaft, Orangen sowie Broccoli und Bohnen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »