Ärzte Zeitung, 01.03.2005

Immer mehr Männer mit Osteoporose

BERLIN (ddp). Etwa acht Millionen Menschen sind in Deutschland an Osteoporose erkrankt - darunter inzwischen auch viele Männer. Nach einer aktuellen Studie der International Osteoporosis Foundation ist jeder vierte Patient mit Hüftfraktur männlich - Tendenz steigend.

Den Gefahren durch Osteoporose kann mit Bewegung vorgebeugt werden. "Was viele nicht wissen: Osteoporose ist nicht allein eine Frage des Alters und des Geschlechts. Es kann jeden treffen.

Auslöser sind meist Bewegungsmangel und falsche Ernährung - häufig schon in der Jugend", warnt Siegfried Götte, Vorsitzender des Verbandes der Fachärzte für Orthopädie. Regelmäßiger Sport verringert das Osteoporose-Risiko.

Weitere Infos zu Osteoporose unter www.orthopaedie-bewegt.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »