Ärzte Zeitung, 08.03.2005

BUCHTIP

Fallbeispiele zu Osteoporose

Damit Osteoporose früh erkannt wird und die Patienten optimal behandelt werden können, hat der Dachverband Osteologie (DVO) Leitlinien entwickelt. Wie sich diese in der Praxis umsetzen lassen, zeigen Professor Klaus M. Peters, Orthopäde an der Rhein-Sieg-Klinik in Nümbrecht und Dr. Ulrich Deuss, Arzt für Innere Medizin in Köln, in ihrem Buch "Osteoporose".

Die Experten stellen 25, in der Praxis häufig vorkommende Fallbeispiele und die möglichst leitliniengerechte Diagnostik und Therapie vor. Dabei wird deutlich, daß die DVO-Leitlinien Lücken aufweisen: Bei machen Patienten war keine leitliniengerechte Behandlung möglich, etwa bei einem Mann mit Osteoporose.

Osteoporose von Männern ist in den DVO-Leitlinien nicht berücksichtigt - abgesehen von der Kortikoid-induzierten Osteoporose. Auch für den Umgang mit diesen Patienten geben die Experten Rat. (ikr)

Peters, K. M., Deuss, U. (Hrs.): Osteoporose - Leitliniengerechte Diagnostik und Therapie mit 25 Fallbeispielen, Steinkopff Verlag Darmstadt, 2005, 128 Seiten, 40 Abb., 64,95 Euro, ISBN 3-7985-1465-8.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »