Ärzte Zeitung, 30.06.2005

Positives Votum für Monatstablette bei Osteoporose

NEU-ISENBURG (eb). Die erste Monatstablette zur Therapie bei Osteoporose, Bonviva®, hat eine positive Stellungnahme des Ausschusses für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur EMEA erhalten. Das haben Hoffmann-La Roche und GlaxoSmithKline bekanntgegeben.

Das Präparat enthält das Bisphosphonat Ibandronsäure. Frauen in der Postmenopause mit Osteoporose brauchen es nur einmal pro Monat einnehmen.

Die positive Stellungnahme stützt sich auf die Ergebnisse der Studie MOBILE (Monthly Oral iBandronate In LadiEs). In dieser Placebo-kontrollierten Doppelblindstudie mit über 1600 Frauen wurde belegt, daß die monatliche Einnahme mindestens ebenso wirksam in der Osteoporose-Therapie ist wie die tägliche.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »