Ärzte Zeitung, 30.06.2005

Positives Votum für Monatstablette bei Osteoporose

NEU-ISENBURG (eb). Die erste Monatstablette zur Therapie bei Osteoporose, Bonviva®, hat eine positive Stellungnahme des Ausschusses für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur EMEA erhalten. Das haben Hoffmann-La Roche und GlaxoSmithKline bekanntgegeben.

Das Präparat enthält das Bisphosphonat Ibandronsäure. Frauen in der Postmenopause mit Osteoporose brauchen es nur einmal pro Monat einnehmen.

Die positive Stellungnahme stützt sich auf die Ergebnisse der Studie MOBILE (Monthly Oral iBandronate In LadiEs). In dieser Placebo-kontrollierten Doppelblindstudie mit über 1600 Frauen wurde belegt, daß die monatliche Einnahme mindestens ebenso wirksam in der Osteoporose-Therapie ist wie die tägliche.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »