Ärzte Zeitung, 20.10.2005

BUCHTIP

Broschüre mit Trainings-Tips

Durch regelmäßiges Körpertraining lassen sich Sturz- und Frakturrisiko verringern. Das ist besonders wichtig für Osteoporose-Kranke, die bereits Frakturen, etwa Wirbel- oder Schenkelhalsbrüche, erlitten haben.

Welche Trainingsarten sind bei Osteoporose geeignet? Wie intensiv sollte das Training sein? Antworten hierauf erhalten Betroffene in der Broschüre "Move it or Lose it - Investieren Sie in Ihre Knochen und bewegen Sie sich!" Verfaßt hat die Broschüre Professor W. Helmut Minne im Auftrag der International Osteoporosis Foundation (IOF).

Erhältlich ist die Broschüre gegen einen mit 1,44 Euro frankierten und vollständig adressierten DIN A4-Rückumschlag beim: Kuratorium Knochengesundheit, Postfach 14 48, 74874 Sinsheim

Lesen Sie dazu auch:
Nordic Walking macht fit bei Osteoporose
Infos zu Therapie und Prävention
Medikamentöse Osteoporose-Therapie ist jetzt einfacher

Topics
Schlagworte
Osteoporose (795)
Organisationen
Kuratorium Knochengesundheit (51)
Krankheiten
Osteoporose (1455)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »