Ärzte Zeitung, 22.11.2006

DVD-TIP

Fortbildung zu Osteoporose

MÜNCHEN (eb). Alles über Osteoporose - von A wie Anamnese bis Z wie Zusatzziffer zur Bisphos-phonat-Verordnung - das enthält der Fortbildungsfilm "Osteoporose" des Unternehmens Preuße Productions.

Referent ist der Orthopäde und Rheumatologe Professor Elmar Keck aus Wiesbaden. Keck schildert die Risikofaktoren für Osteoporose und die Frühdiagnose in der Praxis. Bildgebende Diagnostik und Knochendichte-Messungen gehören ebenso zum Referatsteil Diagnose wie Knochenbiopsien.

Der Referatsteil Prophylaxe fokussiert nicht nur auf Kalzium und Vitamin D. Keck geht auch auf die Hormonsubstitution ein - bei Frauen und bei Männern. Und er schildert die Fallen, in die man bei der Interpretation hoher Kalzium-ausscheidungen tappen kann.

Im Therapieteil bespricht Keck die Kriterien Evidenz-basierter Medizin und die Empfehlungsgrade der therapeutischen Ansätze. Die Unterschiede von Mono- und Kombi-Therapien werden erläutert und bewertet, ebenso wie ergänzende physikalische Therapien. Schmerztherapie und Leitlinien runden den Vortrag ab.

Bestellung des Films (DVD, CD-Rom, VHS) per Tel.: 0 89 / 8 50 81 36, Fax: 0 89 / 8 50 49 75 oder E-Mail: dr.preusse@medizinfilm.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »