Ärzte Zeitung, 28.10.2008

Osteoporose-Schulung hält Patienten bei der Stange

Gut 60 Prozent der Kranken nehmen Medikamente noch nach einem Jahr

NEU-ISENBURG (ikr). Die Compliance von Patienten bei Pharmakotherapie ist ein großes Thema der Versorgungsforschung. Neue, ausgeklügelte Schulungsprogramme sind hier ein erfolgversprechender Ansatz, Patienten bei der Stange zu halten. Osteoporose-Experten haben das jetzt vorgemacht.

osteoporose-schulung hält patienten bei der stange

Ein Kollege erklärt am Wirbelsäulen-Modell die Veränderungen bei Osteoporose.

Foto: Klaro

Wie schlecht es bislang um die Patienten-Compliance bei Osteoporose bestellt ist, belegt die Analyse einer US-amerikanischen Datenbank zu Arzneimittelverschreibungen bei mehr als 245 500 Frauen über 50 Jahre. Demnach wird ein halbes Jahr nach Erstverordnung eines Bisphosphonats dieses nur noch von etwa einem Drittel der Patienten eingenommen.

Mit der sogenannten Nümbrechter Osteoporose-Schule sind einer Studie zufolge dagegen auch ein Jahr nach Therapiebeginn noch mehr als 60 Prozent der Patienten bei der Stange. "Das Programm besteht aus neun Modulen, mit denen Basiswissen zur Osteoporose, Diagnose und Therapie vermittelt wird", sagte Professor Klaus Peters aus Nümbrecht zur "Ärzte Zeitung". Der Chefarzt der Orthopädie und Osteologie der Rhein-Sieg-Klinik in Nümbrecht hat die Effekte des neuen Schulungsprogramms in einer Studie getestet.

In der Studie wurden Patienten, die zu Beginn der Ersttherapie an der Osteoporose-Schulung teilgenommen hatten, sechs und zwölf Monate später zur Compliance bei der Medikation befragt. Ergebnis: Nach sechs Monaten nahmen 68 (72 Prozent) von 78 befragten Patienten und nach zwölf Monaten 59 (62 Prozent) von 72 Patienten noch ihre Medikation ein.

Das standardisierte Schulungsprogramm ist evaluiert und entspricht den Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie sowie den Kriterien des Dachverbandes Osteologie. Es ist direkt in der Praxis einsetzbar.

Erhältlich ist das Programm über das Buch "Nümbrechter Osteoporose Schule"; (2008, Steinkopff Verlag; ISBN 978-3-7985-1788-2).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »