Ärzte Zeitung, 02.12.2008

Drei Zeichen für Bruch der Wirbel bei Osteoporose

DRESDEN (ikr). Drei Dinge deuten auf eine Osteoporose mit bereits vorhandenen Wirkelkörperfrakturen hin: Rückenschmerzen sowie ein Größenverlust von mehr als 4 cm seit dem 30. Lebensjahr.

Und bei noch stärkerem Höhenverlust kommt es zur charakteristischen Faltenbildung am Rücken, dem "Tannenbaumphänomen". Darauf macht Professor Lorenz C. Hofbauer aus Dresden aufmerksam (Internist 10, 2008, 1170). Die Rückenschmerzen würden von den Patienten vor allem bei längeren sitzenden Tätigkeiten ohne Positionswechsel wie langen Autofahrten als unerträglich beschrieben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »