Ärzte Zeitung Extra, 23.01.2009

Zwei Studien belegen: Risedronat ist gut verträglich für den Magen

Die Behandlung mit Risedronat ist bei Beachtung der Einnahmevorschriften offenbar eine magenverträgliche Option. Das haben zwei kontrollierte Vergleichsstudien ergeben. An beiden Studien haben insgesamt über 1000 gesunde Frauen in der Postmenopause teilgenommen. Sie nahmen 14 Tage lang entweder 5 mg Risedronat pro Tag oder 10 mg Alendronat ein. Nach acht und 15 Tagen wurden sie endoskopisch untersucht. Läsionen in der Magenschleimhaut mit einem Durchmesser von mindestens drei Millimeter wurden als Magenulkus gewertet.

Das Ergebnis: Das Risiko für solche Gewebsschäden war bei den Frauen mit Risedronat-Therapie in der ersten Studie (Gastroenterology 119 (3), 2000, 631) um 69 Prozent geringer als bei Frauen in der Alendronat-Gruppe (4 versus 12 Prozent). In der zweiten Studie wurden bei 6 Prozent der Frauen in der Risedronat-Gruppe Läsionen in der Magenschleimhaut diagnostiziert und bei 12,1 Prozent der mit Alendronat behandelten Frauen (Rheumatology 29, 2002, 1965).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »