Ärzte Zeitung, 04.11.2009

Zöliakie: Schaden am Knochen durch Autoantikörper

EDINBURGH (ikr). Wenn Patienten mit Zöliakie eine schwere Osteoporose entwickeln, könnten Autoantikörper gegen Osteoprotegerin die Ursache sein (NEJM 361, 2009, 1459). Das Eiweiß hemmt den Knochenabbau.

Britische Forscher berichten über einen 40-jährigen Zöliakie-Patienten mit Schlüsselbeinfraktur ohne starke Krafteinwirkung. Er hatte eine schwere Osteoporose mit sehr niedrigen Knochendichtewerten sowie Autoantikörper gegen Osteoprotegerin. Eine dreimonatige i.v.-Therapie mit dem Bisphosphonat Zoledronat erwies sich als effektiv: Der Patient erlitt keine weiteren Frakturen, und die Knochendichte nahm deutlich zu. Osteoprotegerin-Autoantikörper hatten die Forscher bei 3 von 15 weiteren Zöliakie-Patienten gefunden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »