Ärzte Zeitung, 18.09.2011

TSH fördert auch den Knochenaufbau

NEW YORK (hkj). Das Hypophysenhormon TSH hat auch Einfluss auf den Knochenstoffwechsel. Bekannt war bereits, dass TSH die Aktivität von Osteoklasten hemmt.

Nun konnte in einer Studie erstmals auch ein stimulierender Einfluss des Hormons auf die Osteoblasten nachgewiesen werden (PNAS 2011; online 12. September). Diese Zellen bauen bekanntlich Knochen auf.

Dieser Mechanismus könnte einen neuen Ansatz für die Osteoporose-Therapie bieten. Bisher liegt bei dieser der Fokus meist auf einer Osteoklastenhemmung. Voraussetzung ist allerdings, dass die Schilddrüse unbeeinflusst bleibt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »