Ärzte Zeitung, 18.02.2004

BUCHTIP

Taschenatlas zu Rheumatologie

Wer sich schnell und einprägsam über die wichtigsten rheumatischen Erkrankungen und die Therapie informieren möchte, tut mit dem Taschenatlas spezial "Rheumatologie" von Professor Jürgen Wollenhaupt einen guten Griff.

Bunt illustriert mit vielen Schemata, Flußdiagrammen und Fotos ist das Buch, bewährt nach bekannter Taschenatlas-Manier. Zunächst geht der Rheumatologe auf Definitionen, Epidemiologie und Immunologie bei rheumatischen Krankheiten ein und schließt dann Diagnostik und Therapie an.

Besonders hilfreich im Kapitel Diagnostik ist etwa die umfangreiche Checkliste zu Leitsymptomen. Im Therapiekapitel werden außer physikalischen Maßnahmen die Vor- und Nachteile der medikamentösen Therapie erläutert. Dabei ist den modernen Therapeutika wie Biologicals und Coxiben und sogar Arzneien in der Entwicklung einiger Platz reserviert.

In den folgenden Kapiteln sind die wichtigsten Aspekte etwa zu rheumatoider Arthritis, Spondylitis ankylosans, Arthrose und Gicht noch einmal separat aufgeführt. Wenn die Bilder aufgrund des Taschenbuchformats auch manchmal ein bißchen sehr klein sind, so ist der Atlas doch informativ und anschaulich. (slp)

Jürgen Wollenhaupt: Rheumatologie - Taschenatlas spezial. Thieme Verlag, Stuttgart, New York 2004,143 Seiten, 63 Abbildungen, 24,95 Euro, ISBN 3-13-132941-6

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »