Ärzte Zeitung, 07.09.2004

Kognitive Defizite durch Rheuma?

NEU-ISENBURG (eb). Bei vielen Patienten mit rheumatoider Arthritis (RA) ist offenbar das Gehirn beeinträchtigt. Brasilianische Wissenschaftler haben in einer neuen Studie herausgefunden, daß nahezu ein Drittel der Betroffenen kognitive Defizite hat. Bei den gesunden Probanden der Kontrollgruppe waren es nur 7,5 Prozent. Das berichtet das National Center for Biotechnology Information in Bethesda im US-Staat Maryland.

Die Forscher haben 40 RA-Patienten und ebensoviele Gesunde untersucht. Es wurden neurologische Tests gemacht, etwa zu Depressivität, Ängstlichkeit, Aufmerksamkeit, Gedächtnisfunktionen und Sprachfluß.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »