Ärzte Zeitung, 28.09.2005

Zulassung für Rituximab bei Rheuma beantragt

GRENZACH-WYHLEN (eb). Das Unternehmen Hoffmann-La Roche hat ein Zulassungsgesuch für Rituximab (MabThera®) zur Therapie bei rheumatoider Arthritis eingereicht.

Das Gesuch basiert auf den positiven Resultaten der REFLEX-Studie. Diese hat ergeben, daß Rituximab bei Patienten mit rheumatoider Arthritis wirksam ist, die zuvor auf eine oder mehrere Therapien mit TNF-alpha-Blockern ungenügend angesprochen oder diese nicht vertragen hatten.

Dabei hat sich gezeigt, daß sich der klinische Nutzen schon nach einer kurzen Behandlungsdauer von zwei Infusionen ergibt. Rituximab ist ein therapeutischer Antikörper, der auf B-Zellen abzielt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »