Ärzte Zeitung, 30.01.2007

Neues Biological punktet bei Patienten mit RA

BASEL (eb). Mit dem monoklonalen Antikörper Tocilizumab können bei signifikant mehr Patienten mit rheumatoider Arthritis die Symptome gelindert werden als mit Methotrexat. Das haben erstmals Daten einer randomisierten doppelblinden Phase-III-Studie ergeben.

In der OPTION-Studie* wurden über 600 Patienten mit mittelschwerer bis schwerer rheumatoider Arthritis entweder mit einer Kombination aus Tocilizumab (Actemra®) und Methotrexat oder mit Placebo plus Methotrexat behandelt. Nach 24-wöchiger Therapie war der Anteil der Patienten, mit einer signifikanten Linderung der Symptome auf der ACR-Skala in der Tocilizumab-Gruppe signifikant höher als in der Placebo-Gruppe.

Tocilizumab bindet an den humanen Interleukin-6-Rezeptor. Wie das Unternehmen Roche Pharma mitteilt, soll die EU-Zulassung für das Medikament noch 2007 beantragt werden.

*Tocolizumab Pivotal Trial in Methotrexate Inadequate Responders

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »