Ärzte Zeitung, 16.05.2008

RAS-Hemmung bei Arthritis - neue Therapieoption?

ZÜRICH (hub). Das Renin-Angiotensin-System (RAS) rückt in den Fokus von Rheumatologen. Patienten mit Rheumatoider Arthritis scheinen von ACE-Hemmern und Sartanen zu profitieren.

Patienten mit Rheumatoider Arthritis (RA) haben ein kardiovaskuläres Risiko, das dem von zehn Jahre älteren Menschen ohne RA entspricht. Ein Grund ist die schlechtere Endothelfunktion, bedingt durch den chronischen Entzündungsprozess bei RA, durch erhöhte Werte der Zytokine TNFa und der Interleukine 1 und 6. In einer kleinen Placebo-kontrollierten Studie mit elf RA-Patienten wurde jetzt untersucht, wie bei ihnen eine Therapie mit dem ACE-Hemmer Ramipril auf die Endothelfunktion wirkt (Circulation 117, 2008, 2262).

Die Ergebnisse nach acht Wochen: Mit Placebo gab es keine Veränderung der Endothelfunktion, gemessen als Fluss-assoziierte Dilatation (FMD) der Brachialis-Arterie. Der Wert lag unverändert bei 2,9 Prozent. Mit 10 mg/d Ramipril nahm die FMD zu, von 2,9 Prozent auf 4 Prozent. Diese Wirkung sei plausibel, da eine erhöhte ACE-Aktivität auch die Konzentration an TNFa, IL-1 und IL-6 erhöht, so die Schweizer Forscher.

Dass Eingriffe in das Renin-Angiotensin-System bei RA positive Effekte haben können, wurde auch in einer Studie bei Ratten mit dem AT1-Blocker Losartan gezeigt: Gelenkschwellungen nahmen um bis zu 50 Prozent ab (Arthritis & Rheumatism 56, 2007, 441 - wir berichteten).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »