Ärzte Zeitung, 28.05.2008

Neues Biological verhindert Gelenkschäden

NEU-ISENBURG (hub). Der gegen Interleukin-6 gerichtete monoklonale Antikörper Tocilizumab verhindert oder bremst strukturelle Gelenkschädigungen bei Rheumatoider Arthritis (RA). Das habe eine Studie mit fast 1200 RA-Patienten ergeben, teilt das Unternehmen Hoffmann-La Roche mit.

In der Studie ist die Therapie des Antikörpers in Kombination mit Methotrexat (MTX) gegen eine alleinige Methotrexat-Therapie verglichen worden. Die Patienten im Tocilizumab-Arm erhielten alle vier Wochen eine Infusion mit 4 oder 8 mg pro  kg Körpergewicht des humanisierten Antikörpers. In der Antikörper-Gruppe konnten strukturelle Gelenkschäden bei signifikant mehr Patienten verhindert werden als in der MTX-Gruppe. Auch in Bezug auf die Alltagsaktivitäten schnitten die Patienten mit dem Antikörper besser ab als jene mit MTX allein.

Die Studie, aus der die Ergebnisse stammen, sei die fünfte Phase-III-Studie, in der Tocilizumab bei RA-Patienten eingesetzt wird. In diese Studie wurden Patienten mit mittelschwerer bis schwerer RA einbezogen. Nach Angaben von Roche Pharma soll das Biological Anfang 2009 in Deutschland zugelassen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »