Ärzte Zeitung, 02.10.2008

Für jedes Gelenk ist eine Prothese möglich

Erhebliche Fortschritte macht die Herstellung künstlicher Gelenke. Inzwischen ist ein Ersatz nahezu aller Gelenke möglich. Dies nimmt den Patienten die Schmerzen und sie können das Gelenk wieder belasten.

Eine moderne Endoprothese hält heute mindestens 10 bis 15 Jahre und je nach Region und Einsatz des Gelenkes auch deutlich länger. Darüber hinaus entscheide ein chirurgischer Eingriff häufig über die richtige Therapie: "Eine Gewebeprobe kann sehr hilfreich für die richtige Diagnose oder ihre Absicherung sein und sollte daher bereits in einem frühen Stadium der Entzündung noch vor dem medikamentösen Therapiebeginn entnommen werden", riet Professor Wanivenhaus. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Eine "mission impossible" für Diabetiker?

Kein Zweifel: Eine gute Blutzuckereinstellung plus Korrektur der übrigen Risikofaktoren lohnt sich. Um das zu erreichen, gilt es für Diabetiker zwei Hürden zu überwinden. mehr »

EU-Ärzte sollen bleiben dürfen

Theresa May hat ein Bleiberecht für EU-Bürger nach dem Brexit angekündigt. Betroffene Ärzte nehmen das jedoch mit gemischten Gefühlen auf. mehr »

Pfleger lernen als "Robo Cop", wie sich Altern anfühlt

In einem Modellprojekt sollen junge Menschen mit Förderbedarf für die Altenpflege gewonnen werden: Sie erleben im Simulationsanzug das Altern am eigenen Leib und üben die Pflege an lebensgroßen Puppen. mehr »