Ärzte Zeitung, 14.06.2010

Kostenloses RKI-Heft zu entzündlichem Rheuma

BERLIN (eb). Als 49. Heft ist in der Reihe Gesundheitsberichterstattung des Bundes (GBE) "Entzündlich-rheumatische Krankheiten" erschienen, teilt das Robert Koch-Institut (RKI) mit. Es stützt sich im Wesentlichen auf die Daten der "rheumatologischen Kerndokumentation".

Von entzündlich-rheumatischen Erkrankungen sind nach Schätzungen insgesamt zwei Prozent der Erwachsenen in Deutschland betroffen. Die wichtigste Einzelerkrankung ist die Rheumatoide Arthritis mit einer Häufigkeit von 0,5 bis 0,8 Prozent.

Bestellung per E-Mail: gbe@rki.de oder Fax: 030-18754-3513 oder im Web unter www.rki.de/gbe

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »