Ärzte Zeitung, 24.06.2010

Rauchen verringert den Effekt einer Anti-TNF-Therapie

ROM (gvg). Eine Studie aus Schweden hat jetzt ergeben: Zigarettenrauch beeinflusst nicht nur eine Rheumatoide Arthritis (RA) ungünstig, sondern auch den Erfolg einer Therapie mit TNFα-Hemmern.

Ausgewertet wurden Daten von 934 RA-Patienten der South Swedish Arthritis Treatment Group, die im Rheuma-Fragebogen auch zu ihren Rauchgewohnheiten Angaben gemacht hatten. Die Wahrscheinlichkeit eines schlechten Ansprechens auf die Anti-TNFα-Therapie war bei Rauchern, die elf oder mehr Packungsjahre auf dem Buckel hatten, doppelt so groß wie bei Nichtrauchern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »