Ärzte Zeitung, 16.09.2010

Rheuma - da leiden auch die Partner mit

ROM (hub). Die Partner von Patienten mit Rheumatoider Arthritis (RA) leiden indirekt ebenfalls unter der Erkrankung. So zeigen sie sich häufig sehr betrübt über das Schicksal ihres RA-kranken Partners und auch sie haben häufig das Gefühl eines Zukunftsverlustes. In der in Rom beim EULAR vorgestellten Umfrage wurde oft auch von den Partnern die Hoffnung geäußert, mit Medikamenten bekäme man die Erkrankung schon schnell in den Griff. Partner und Patienten begreifen erst mit der Zeit, dass eine RA eine chronische Erkrankung ist und in der Regel einer Dauertherapie bedarf (Abstract OP0227-HP).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »