Ärzte Zeitung, 10.11.2010

Desensibilisierung bei Rheumatoider Arthritis?

MAASTRICHT (hub). Das humane Knorpelglykoprotein 39 (HC gp-39) ist ein Schlüsselautoantigen bei Rheumatoider Arthritis (RA). Basierend auf Tierversuchen wurde gefolgert, dass die intranasale Gabe von HC gp-39 eine immunologische Toleranz bei RA-Patienten induzieren und die Krankheitsaktivität senken kann.

In einer Phase-II-Studie über 13 Wochen erhielten RA-Patienten HC gp-39 in mehreren Dosierungen oder Placebo intranasal. In allen Gruppen besserte sich die Krankheitsaktivität ähnlich, was für eine mangelnde Effektivität spricht (Ann Rheum Dis 2010; 69: 1655).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »