Ärzte Zeitung, 01.05.2011

Initiative schreibt RheumaPreis 2011 aus

WIESBADEN (eb). Noch bis zum 30. Juni können sich Berufstätige mit entzündlichem Rheuma um den mit 3000 Euro dotierten RheumaPreis bewerben.

Dabei werden Beispiele ausgezeichnet, bei denen Arbeitgeber und Arbeitnehmer gemeinsam einen Weg gefunden haben, Menschen mit Rheuma erfolgreich im Arbeitsleben zu halten. Auch Selbstständige und Hausfrauen/-männer können sich bewerben.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Rheuma aufzuzeigen, ist das zentrale Anliegen des von zehn Partnerorganisationen getragenen RheumaPreises.

Weitere Infos und Bewerbungsunterlagen: www.RheumaPreis.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »