Ärzte Zeitung, 11.07.2011

Oft Mangel an Vitamin D bei Psoriasis-Arthritis

LONDON (hub). Patienten mit Psoriasis-Arthritis (PsA) haben oft zu niedrige Vitamin-D-Spiegel. In nördlichen Ländern ist dies während des Sommers bei 59 Prozent, im Winter bei 56 Prozent der PsA-Patienten so, hat eine Studie mit mehreren Hundert PsA-Patienten ergeben.

In südlichen Ländern war dies bei 51 (Winter) und 62 (Sommer) Prozent der Patienten so, melden die Herausgeber von "Arthritis Care & Research".

Von einem echten Vitamin-D-Mangel waren jedoch nur drei bis vier Prozent der Patienten betroffen. Einen Einfluss auf die Krankheitsaktivität haben die Forscher aus Kanada und Israel nicht festgestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »