Ärzte Zeitung, 09.11.2011

NSAR tarnen Arthritis in der Doppler-Sono

LEEDS (hub). NSAR können in der Sonografie sowohl das Graustufen- als auch das Powerdoppler-Signal bei Patienten mit Rheumatoider Arthritis (RA) maskieren.

Das hat eine Studie ergeben, in der 58 RA-Patienten entweder aufgefordert wurden, ihre NSAR weiterhin zu nehmen oder die Einnahme zu stoppen (Ann Rheum Dis 2011; 70: 1746).

In der Gruppe mit NSAR-Stopp verschlechterten sich alle relevanten klinischen Parameter wie Schmerz, Zahl der geschwollenen Gelenke und Allgemeinzustand - verglichen mit der Gruppe, die weiter NSAR einnahm.

Auch in der Sonografie zeigte sich eine deutliche Zunahme in den Score-Werten bei der Stopp-Gruppe, während die Werte in der anderen Gruppe nahezu unverändert blieben.

Die Autoren leiten daraus ab: In Studien müsse die mögliche zusätzliche NSAR-Einnahme von RA-Patienten berücksichtigt werden, wenn die Wirksamkeit von RA-Therapeutika beurteilt wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »