Ärzte Zeitung, 28.11.2011

Kostenlose Infos zur Rheuma-Frühdiagnose

NEU-ISENBURG (eb). Das Infozentrum für Prävention und Früherkennung in Hasselroth erinnert daran, dass auch bei Rheuma eine frühzeitige Diagnose hilfreich ist.

Der Grund: Die Erkrankung kann bis zur völligen Zerstörung von Gelenken und damit zur Bewegungsunfähigkeit führen.

Mehrere labordiagnostische Testverfahren können spezielle Autoantikörper nachweisen und die Krankheit so schon in einem sehr frühen Stadium erkennen.

Weitere Infos im Infoblatt "Autoimmunerkrankungen - Wenn der Körper sich selbst bekämpft", www.vorsorge-online.de 

Topics
Schlagworte
Rheuma (1669)
Orthopädie (3472)
Krankheiten
Rheuma (1702)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »