Ärzte Zeitung, 20.06.2013

Rheuma-Liga

Online-Forum zu Medikation

BONN. Bei der Einnahme von Rheuma-Mitteln lauern viele Fallstricke: Was bedeutet es zum Beispiel, wenn eine Arznei "nüchtern" eingenommen werden muss? Und wo liegt der Unterschied zu "vor einer Mahlzeit"?

Welche Wirkstoffe helfen gegen rheumatische Erkrankungen, welche Neben- und Wechselwirkungen sind möglich? Was kann ich tun, wenn ein preiswertes Nachahmer-Medikament (Generikum) bei mir nicht so gut wirkt wie das Originalpräparat?

Diese und andere Fragen beantworten Rheumatologen und Apotheker kostenlos im Online-Expertenforum der Rheuma-Liga vom 8. bis 15. Juli 2013. Das Experten-Forum steht auch Nicht-Mitgliedern offen.

Die Experten sind: Professor Stefan Schewe, Internistischer Rheumatologe an der Medizinischen Poliklinik der Universität München und Rheumazentrum München, Professor Erika Gromnica-Ihle, Rheumatologin und Präsidentin der Deutschen Rheuma-Liga, Mira Selheim, Patientenbeauftragte des Hessischen Apothekerverbandes HA, Dr. Thomas Dexel, niedergelassener Rheumatologe in München (angefragt). (eb)

Unter www.rheuma-liga.de/forum sind die Antworten auch nach dem 15. Juli 2013 nachlesbar

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »