Ärzte Zeitung, 15.10.2014

Rheuma

Tipps zum Gelenkschutz

BONN. Jede Menge praktische Tipps für den aktiven Gelenkschutz im Alltag von Rheumakranken liefert die Deutsche Rheuma-Liga in fünf neuen Videos in HD-Qualität und zum Nachlesen im Ratgeber "Gelenkschutz im Alltag - gewusst wie!".

Dabei geht es um alltägliche Situationen, wie Ankleiden und Körperpflege, Arbeiten in der Küche und am Schreibtisch sowie um das richtige Tragen von Einkäufen, teilt die Deutsche Rheuma-Liga mit.

Auch gelenkschonende und muskelkräftigende Sportarten, wie zum Beispiel Schwingen und Springen auf dem Mini-Trampolin werden gezeigt. Oft helfe auch schon ein dickerer Griff bei Stiften, eine Greifzange oder ein Strumpfanzieher, so die Liga.

Bei PC-Arbeiten könne ein Mauskissen aus Schaumstoff das Handgelenk stabilisieren. Anleitungen zum Gelenkschutz geben die Ergotherapeuten. Das Rezept "Anleitung zur motorisch-funktionellen Behandlung" stellt der behandelnde Arzt aus, so die Liga. Die Krankenkassen übernehmen für spezielle Hilfsmittel, wie zum Beispiel die Greifzange nach Hüft-Op, die Kosten.

Infos zu Bewegungs- und Beratungsangeboten gibt es unter dem Service-Telefon: 01804 - 600.000 (20 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, 42 Cent im Mobilfunk).

Die meisten Gegenstände des täglichen Gebrauchs, wie elektrische Dosenöffner, ergonomische Messer oder Eincreme-Hilfen, fallen jedoch nicht darunter. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

KBV-Chef Gassen bleibt, Feldmann geht

Vorauseilender Gehorsam? Nein danke! Die Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung beschließt eine neue Satzung und zielt damit auf Minister Gröhes KBV-Gesetz. mehr »

Warum strampeln wirklich das Herz schützt

Eine Studie ergibt: Wer regelmäßig mit dem Fahrrad statt mit dem Auto oder Bus zur Arbeit fährt, senkt sein kardiovaskuläres Risiko. Doch die Forscher fanden auch Ungereimheiten. mehr »

Schaden Eltern damit ihren Kindern?

Was geht in den Köpfen von Kindern vor, wenn sie erfahren, dass der Weihnachtsmann nicht existiert? Forscher sind sich uneinig: Ist der Mythos gut oder schlecht für die kindliche Entwicklung? mehr »