Ärzte Zeitung, 08.05.2015

Rheuma-Liga

RheumaPreis ausgelobt für berufstätige Patienten

WIESBADEN. Die berufliche Einbindung von Menschen mit Rheuma zu fördern ist das Ziel der Initiative RheumaPreis, bei der sich die Deutsche Rheuma-Liga als einer von 13 Partnern engagiert. Die Initiative prämiert jährlich Berufstätige mit Rheuma, die gemeinsam mit ihren Arbeitgebern einen Weg gefunden haben, im Beruf zu bleiben, teilt das Unternehmen AbbVie mit.

Durch das Veröffentlichen positiver Beispiele soll anderen Beschäftigten mit Rheuma Mut zum Nachahmen gemacht werden. Ärzte können dieses Ziel unterstützen, indem sie berufstätigen Patienten auf den Preis aufmerksam machen und sie zu einer Bewerbung motivieren.

Auch Auszubildende und Studierende können an der Ausschreibung teilnehmen. Das Preisgeld für die Berufstätigen, das vom Unternehmen gesponsert wird, beträgt 3000 Euro. Ihren Arbeitgebern winkt eine Ehrung für bemerkenswertes Engagement für Arbeitnehmer mit Rheuma. Bewerbungen sind bis 30. Juni möglich. (eb)

Mehr Infos zum RheumaPreis auf: www.rheumapreis.de

Topics
Schlagworte
Rheuma (1654)
Rheumatologie (419)
Organisationen
Deutsche Rheuma-Liga (120)
Krankheiten
Rheuma (1686)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »