Ärzte Zeitung, 28.01.2016

Rheuma-Liga

Transitions-Projekt startet durch

BONN. Um Jugendlichen mit rheumatischer Erkrankung den Transitionsprozess vom Kinder- zum Erwachsenen-Rheumatologen zu erleichtern, hat die Deutsche Rheuma Liga unter www.mein-rheuma-wird-erwachsen.de eine neue Online-Plattform gestartet.

Als interaktives Selbsthilfemodul aufgebaut, vereine die neue Site Infos für einen reibungslosen Übergang. Gleichaltrige Rheuma-Kranke fungieren als Transition-Peers. In ihren Geschichten berichten sie, wie sie den Übergang erlebt haben.

Die zehn Transition-Peers stehen per WhatsApp, eMail oder telefonisch für Fragen zur Verfügung, heißt es in der Mitteilung. Betroffene Jugendliche können zudem ihre eigene Geschichte aufschreiben oder als Videobotschaft einsenden.

Die gegenseitige Unterstützung sei ein zentraler Bestandteil des Transitions-Projektes, so die Rheuma-Liga. Dabei komme die Information über die verschiedenen rheumatischen Erkrankungsformen und über bereits bestehende Angebote für junge Erwachsene nicht zu kurz.

Das Bundesministerium für Gesundheit fördere das wissenschaftlich begleitete Projekt seit 2014, so die Rheuma-Liga. Jedes Jahr stehe für etwa 2500 junge Erwachsene ein solcher Wechsel an.

Jeder Dritte breche die notwendige Therapie ab, unter Umständen mit schweren Folgen für die Gesundheit. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Turbo für die richtige Blutfett-Mischung

Die kardiovaskulären Effekte einer mediterranen Ernährungsweise könnten (auch) über eine Modifikation des HDL-Cholesterins vermittelt werden. Zumindest deutet eine Analyse in diese Richtung. mehr »

Pillenrezept bleibt abrechenbar

Wiederholungsrezepte sind im EBM eher ein Minusgeschäft. Meist sind sie mit der Versichertenpauschale abgedeckt. Das gilt aber nicht bei der Rezeptierung von Kontrazeptiva. mehr »

Diese 14 neuen Zulassungen helfen Patienten

Die Zulassung neuer Orphan Drugs hat sich in den vergangenen Jahren auf hohem Niveau stabilisiert. Allein in den vergangenen beiden Jahren wurden jeweils 14 neue Arzneien zugelassen mehr »