Ärzte Zeitung, 18.03.2008

Online-Modul zur Therapie mit Phosphatbinder

NEU-ISENBURG (Rö). Um bei Patienten mit Niereninsuffizienz eine optimierte Phosphatkontrolle zu unterstützen, gibt es jetzt ein CME-Programm zur "Leitliniengerechten Phosphatbindertherapie bei Dialysepatienten" auf dem Fortbildungsportal.

Autor ist der Nephrologe Professor Helmut Geiger aus Frankfurt am Main. Der Test erfolgt Online, erfolgreiche Teilnehmer erlangen mit der Fortbildung drei CME-Punkte. Durch die Registrierung im Online-Modul wird sichergestellt, dass den teilnehmenden Ärzten die CME-Punkte automatisch von den Landesärztekammern gutgeschrieben werden. Der CME-Beitrag stellt die Wichtigkeit einer optimierten und individuellen Phosphatbindertherapie heraus und gibt Hilfen für die Umsetzung.

Hier findet man die Fortbildung: www.phosphatbinder.info

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »