Ärzte Zeitung, 07.04.2009

Sechsmal länger Sex durch topisches Spray

BELFAST (mut). Für Männer mit vorzeitiger Ejakulation und ihre Partnerinnen deutet sich eine einfache Hilfe an: Sprühen die Männer fünf Minuten vor dem Sex eine Mischung von Analgetika auf ihren Penis, können sie sechsmal länger als zuvor bis zum Samenerguss durchhalten.

Das Spray mit der vorläufigen Bezeichnung PSD502 haben britische Forscher jetzt in einer Studie bei 300 Männern mit Ejaculatio praecox erfolgreich getestet. Die Männer hatten zu Beginn der Studie im Schnitt bereits 36 Sekunden nach der Penetration ihren Samenerguss. Sie wurden nun gebeten, fünf Minuten vor dem Geschlechtsverkehr ein Spray zu benutzen und mit einer Stoppuhr die Dauer von der Penetration bis zur Ejakulation zu messen. Das Spray enthielt entweder eine Mischung der beiden Lokalanästhetika Lidocain und Prilocain oder aber Placebo.

Am Ende der Studie nach drei Monaten hatte sich die Zeit bis zur Ejakulation bei den Männern mit der Wirkstoffmischung auf 3,8 Minuten verlängert - das ist mehr als das Sechsfache. Mit dem Placebospray verzögerte sich der Samenerguss jedoch nur um das 1,7-fache auf 1,1 Minuten (BJU 103, 2009, 940).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »