Ärzte Zeitung, 04.05.2009

Infertilität? Auch nach Hobbys und Beruf fragen!

Chemikalien wie Insektizide können die Zeugungsfähigkeit von Männern einschränken, erinnert die AUA. Ein Beispiel sei die mittlerweile verbotene Substanz Dibromochloropropan (DBCP). Chemiearbeiter, die DBCP in Reinform hergestellt hatten, wiesen eine wesentlich höhere Rate an Zeugungsunfähigkeit auf als der Bevölkerungsdurchschnitt.

Auch wenn sich herausstellte, dass die Datenlage bei den Anwendern des Pestizids nicht so eindeutig war, lohne es immer, bei Männern mit Fertilitätsproblemen auch herauszufinden, was sie so tun - beruflich oder an Hobbys. (hub)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »