Ärzte Zeitung, 04.04.2011

Herzmittel schützt vor Prostatakrebs

BALTIMORE (ars). Ein Wirkstoff gegen Herzinsuffizienz schützt offenbar auch vor Prostatakrebs. Männer, die das Digitalispräparat Digoxin einnehmen, haben im Vergleich zu Nicht-Nutzern ein um 24 Prozent verringertes Prostata-Ca-Risiko (Cancer Discovery online).

Forscher aus Baltimore fanden das in eine 20-Jahres-Studie mit 47.000 älteren Teilnehmern. Sie halten es für gerechtfertigt, Digoxin auf sein Potenzial als Krebsarznei zu testen.

Der antikanzerogene Effekt beruht womöglich wie der positiv inotrope darauf, dass Digoxin die enzymatisch gesteuerten Ströme von Natrium und Kalium in Zellen ändert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »