Ärzte Zeitung, 13.04.2011

Dicke und dünne Männer weniger zeugungsfähig

LEIPZIG (dpa). Der Body-Mass-Index (BMI) ist mit der Anzahl gesunder, normal gestalteter Spermien pro Samenerguss assoziiert, sagt Professor Uwe Paasch, Leiter der Andrologischen Abteilung an der Universitätsklinik Leipzig.

Bei Übergewicht und bei extremem Untergewicht sei die Zahl der funktionsfähigen Samenzellen verringert. Paasch und seine Kollegen bieten Sprechstunden für Paare mit unerfülltem Kinderwunsch an.

Von 1999 bis 2005 haben die Mediziner Spermien von mehr als 2000 Männern mikroskopisch untersucht - und dabei den Zusammenhang zwischen Körpergewicht und Fruchtbarkeit festgestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »