Ärzte Zeitung, 09.03.2004

Pluspunkte für lange Wirkdauer von Tadalafil

FRANKFURT/MAIN (hsr). Männer mit erektiler Dysfunktion (ED), die Tadalafil (Cialis®) einnehmen, schätzen an der Arznei besonders deren lange Wirkdauer von bis zu 36 Stunden: In einer aktuellen EMNID-Befragung sind 92 Prozent der Männer mit diesem breiten Wirkzeitfenster zufrieden gewesen, 61 Prozent sehen darin sogar die entscheidende Produkteigenschaft.

Die Ergebnisse einer jetzt ausgewerteten Telefon- und Online-Befragung hat Professor Uwe Hartmann aus Hannover vorgestellt. Befragt wurden 221 Anwender von ED-Präparaten, darunter 75 Anwender des Phosphodiesterase-5-Hemmers Tadalafil. Die Akzeptanz der Arznei spiegele sich auch darin wider, daß 90 Prozent der Männer mit Wirksamkeit und Verträglichkeit zufrieden waren, sagte Hartmann bei einer Veranstaltung von Lilly ICOS in Frankfurt am Main.

Einen entscheidenden Einfluß auf die Zufriedenheit hatte dabei die Wirkzeit von bis zu 36 Stunden. Drei Viertel der Patienten gaben auch an, die Substanz weiter zu empfehlen. Wichtig für die Wahl des Präparates bleibt die Beratung durch Ärzte: 46 Prozent der Männer ließen sich bei ihrer Entscheidung für Tadalafil davon leiten, knapp die Hälfte bezeichneten das Arztgespräch als ausschlaggebende Informationsquelle.

Neuen Erkenntnissen zur Wirkzeit des Medikaments trägt jetzt auch die EU-Zulassungsbehörde EMEA Rechnung: Seit Februar wird Tadalafil in der geänderten Gebrauchsinformation nicht nur mehr eine Wirksamkeit von bis zu 24, sondern von bis zu 36 Stunden attestiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »